Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: PC Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

valcom

Anfänger

  • »valcom« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 11

Registrierungsdatum: 24.04.2011

Danksagungen: 77 / 2
(erhalten / vergeben)

  • Nachricht senden

1

24.04.2011, 18:33

kann keine ports freischalten

Hey,
ich aber wirklich alles Probiert und mich durch etliche Foren gepirscht. Ich kann keine Ports freischallten. Ich schalte sie in der Windows Firewall und im Router freigeschalten. Doch wenn ich dann einen Portcheck durchführe sagt er der Port sei geschlossen.
Mein System: Windows vista Home premium
Mein Router: Netgear WNR1000 v3 (über wlan)

  • »DJ-Grafiboy« ist männlich

Beiträge: 1 652

Registrierungsdatum: 04.01.2004

Wohnort: Frankfurt am Main

Beruf: IT-Allrounder

Hobbys: Motorrad, Computer, Linux, Musik, Astronomie, Boxenbau, Technik aller Art

Danksagungen: 1787 / 1
(erhalten / vergeben)

  • Nachricht senden

2

24.04.2011, 23:06

Wie sieht es denn mit der Portweiterleitung aus?

Ports freischalten ist ja schön und gut - aber Du brauchst auch eine Portweiterleitung (Portforwarding). Die Portweiterleitung ist dafür zuständig, dass Anfragen von außen auf z. B. Port 80 (http) an einen Server (auf dem z. B. ein kleiner Webserver läuft) innerhalb deines Netzwerkes weitergeleitet werden. Es gibt verschiedene Ansätze.. Manche Router erstellen bei der Freigabe eines Ports auch gleich eine Portforwarding-Regel - andere nicht. Überprüfe doch bitte mal, ob die freigeschalteten Ports überhaupt an irgendeinen Rechner weitergeleitet werden!

Wenn du vom Internet aus erreichbar sein willst, musst Du außerden auch über eine fest IP-Adresse verfügen - alternativ tut es auch ein DynDNS-Account.
1) Googlen könnt Ihr auch selber!
2) Wenn Ihr irgendwas nicht verstanden habt, dann fragt hier freundlich nach - wir werden sicher eine Lösung finden...
3) Erledigt die Punkte 1 und 2 BEVOR Ihr irgendwas kauft!

valcom

Anfänger

  • »valcom« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 11

Registrierungsdatum: 24.04.2011

Danksagungen: 77 / 2
(erhalten / vergeben)

  • Nachricht senden

3

25.04.2011, 12:44

Hallo,
also ich mach das so dass ich mich in den Router einlogge (mit http://routerlogin.net) dann auf Portweiterleitung/ Triggering. Dann geh ich auf Portweiterleitung und erstelle einen Benutzerdefinierten Dienst. Gebe die Portnummer an und die Netzwerk IP ein. Drücke auf ok und der Dienst wird erstellt. Doch wenn ich jetzt im Internet einen Port check durchführe sogt er dass der Port geschlossen ist.
Wie soll ich das überprüfen? Gibt es dafür ein Programm?
MG Valcom

martin

Moderator

Beiträge: 4 565

Registrierungsdatum: 29.04.2003

Wohnort: Nürnberg

Danksagungen: 1206 / 40
(erhalten / vergeben)

  • Nachricht senden

4

27.04.2011, 11:10

Hast du eine Software-Firewall a lá ZoneAlarm oder ähnlichem laufen? Alternativ deaktivier' mal die Windows Firewall und teste es dann. Hast du (abgesehen von dem Portscan) mal probiert, ob der Dienst, den zu zum laufen bekommen willst nicht vielleicht doch erreichbar ist?

valcom

Anfänger

  • »valcom« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 11

Registrierungsdatum: 24.04.2011

Danksagungen: 77 / 2
(erhalten / vergeben)

  • Nachricht senden

5

27.04.2011, 12:59

also es funktioniert immer noch nicht. Ich weis nicht ob das hilft aber bei "UPnP-Portzuordnungstabelle" steht nichts.
Bitte helft mir. ich brauche es dringend!
MG Valcom

StHei

Chefmoderator

  • »StHei« ist männlich

Beiträge: 3 183

Registrierungsdatum: 10.03.2004

Wohnort: Zwickau

Beruf: Student

Danksagungen: 3487 / 15
(erhalten / vergeben)

  • Nachricht senden

6

27.04.2011, 20:49

also es bringt rein gar nix auf eine Konfigurationsseite deines Router hier zu verlinken.. da kann nämlich keiner zugreifen ;) Screenshot ist da sinnvoller

zu deinem Problem:
Erste Anlaufstelle sollte das Handbuch des Routers sein. Auch wenn's englisch ist, ist das doch sehr aufschlussreich.
Die UPNP-Portzuordnungstabelle listet nur die geöffneten Ports auf, die via UPnP "eingerichtet" worden sind. Sprich, das sind Ports, die von diversen Programmen eines Rechners "angefordert" werden, und die dann vom Router durchgestellt werden. Kommt keine Anforderung per UPnP, steht da auch nix drinne.
Im Übrigen ist dieses Feature mit Vorsicht zu genießen. Denn letztendlich dient eine Firewall ja der Abschottung. Wenn Programme diese Firewall automatisiert durchlöchern können, ist das eher kontraproduktiv. Aber das nur am Rande.

Vielleicht an der Stelle nochmal die Vorgehensweise für die Einrichtung einer Port-Weiterleitung bei deinem Router. Vielleicht findest du ja deinen "Fehler" oder was du übersehen hast.

- IP-Adresse des Rechners muss/sollte immer die selbe sein
- Firewall auf Rechner muss deaktivert sein bzw. entsprechende Ports geöffnet.
Im Router:
- Menü für Port Forwarding aufrufen
-> Add Service
- Name vergeben
- ServiceType TCP/UDP wählen, wenn man sich nicht sicher ist, welches Protokoll genutzt wird
- StartPort eingeben
- EndPort eingeben
- IP-Adresse des Rechner eingeben
- Apply
Fertig

valcom

Anfänger

  • »valcom« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 11

Registrierungsdatum: 24.04.2011

Danksagungen: 77 / 2
(erhalten / vergeben)

  • Nachricht senden

7

28.04.2011, 14:47

habe alles geprüft und es ist kein Fehler vorhanden.
Leider hab ich das Handbuch nicht mehr.

martin

Moderator

Beiträge: 4 565

Registrierungsdatum: 29.04.2003

Wohnort: Nürnberg

Danksagungen: 1206 / 40
(erhalten / vergeben)

  • Nachricht senden

8

28.04.2011, 16:30

Sicher, dass du den richtigen Port hast? Du hast immer noch nicht gesagt, was du machen willst; gib das mal an und wir gleichen mal die Ports ab.

valcom

Anfänger

  • »valcom« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 11

Registrierungsdatum: 24.04.2011

Danksagungen: 77 / 2
(erhalten / vergeben)

  • Nachricht senden

9

28.04.2011, 17:39

also es ist für no ip. ich will einen Server damit online stellen doch ich kann mich nicht verbinden. Die Ports für das Programm sind auch nicht offen.

StHei

Chefmoderator

  • »StHei« ist männlich

Beiträge: 3 183

Registrierungsdatum: 10.03.2004

Wohnort: Zwickau

Beruf: Student

Danksagungen: 3487 / 15
(erhalten / vergeben)

  • Nachricht senden

10

28.04.2011, 19:10

Versteh dein Problem noch nicht so ganz..
No-IP ist ein Dynamic DNS Provider, der deine öffentliche IP mit einem Hostname (z.b."dasistmeinserver.no-ip.org") verknüpft, damit ein Zugriff vom Internet möglich ist, ohne die aktuelle IP-Adresse zu kennen.
Normalerweise lässt man den Router dem entsprechenden Dynamic DNS Provider die aktuelle öffentliche IP-Adresse mitteilen und nicht von irgendeinem Rechner. In jedem gescheiten Router [auch in deinem] gibt's dafür eine entsprechende Option [Dynamic DNS Service]. Ich verweise mal an der Stelle noch mal auf's Handbuch. Und die Ausrede: "Hab ich nicht!" ist lächerlich, das Handbuch kann man bei Netgear als PDF-Datei runterladen!
Also lass den Router das mit No-IP machen, da brauchst du auch dich nicht um irgendwelche Ports kümmern [was die Kommunikation mit no-ip anbelangt]

Ne andere Geschichte ist der Server.
Server ist nicht gleich Server, es gibt z.b. Webserver und Gameserver um das mal nur zwei zu nennen. Je nach Serverart/typ werden unterschiedliche Ports genutzt, Webserver nutzten standardmässig Port 80, bei Gameserver varieren sie je nach Spiel.
Soll der Server von außen erreichbar sein, mus also der jeweilige Port(bereich) zu dem Rechner weitergeleitet werden.
Es wäre also hilfreich, wenn du mal noch etwas konkreter werden könntest.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

martin (28.04.2011)

valcom

Anfänger

  • »valcom« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 11

Registrierungsdatum: 24.04.2011

Danksagungen: 77 / 2
(erhalten / vergeben)

  • Nachricht senden

11

28.04.2011, 20:51

ok ich stelle jetzt mal alles klar.

Also ich bin Anfänger auf dem Gebiet.

Ich muss die Ports freischalten für diverse Programme. Unter anderem für einen Gamesever.
Ich habe mal meine ganzen Schritte gezeigt wie ich Ports freischalte.

Also zuerst gehe ich in den Routerlogin in den Bereich wo man Ports freischaltet:





Dann erstelle ich einen neuen Dienst:






Dann sieht das so bei mir aus:






Dann öffne ich unter Systemsteuerung die Firewall und gehe auf ausnahmen:





Ich füge den Port hinzu:






Dann Checke ich den Port per Internet und: Scheinbar zu. Vielleicht ist das nicht richtig was auf der Website steht.







So ich werde mir mein Handbuch runterladen und es mal studieren.


Jetzt noch das mit der NO IP.
Ich will NO-IP benutzten damit mein Gameserver online und damit andere Connecten können.


Was ich bis jetzt verstanden habe ist dass ich das im Router muss machen.
Das Programm habe ich heruntergeladen und am laufen. Er findet den Host und ich habe ihn aktiviert.
Doch wenn ich mich dann connecten will (von meinem PC aus) dann geht das nicht. (habe es ohne die Dns einstellungen im Router probiert.)


So jetzt noch einmal zu dem mit dem Router und den Einstellungen:
Ich habe da noch ein Problem: Es gibt dort nur dyndns und kein no-ip:






Wie kann ich dort NO-IP hinzufügen?


Muss ich auch die Einstellung auf Bild 1 "Dynamisch vom Internet-Provider abrufen" bzw. "Automatisch vom Internet-Provider abrufen" aktivieren?


Ich hoffe jetzt ist alles Klar was ich möchte ( einen kleinen Gameserver der über NO-IP connecten kann und dafür muss ich ein paar Ports öffnen doch ich es funktioniert nicht (oder ich bin nur zu blöde...)


MG Valcom

StHei

Chefmoderator

  • »StHei« ist männlich

Beiträge: 3 183

Registrierungsdatum: 10.03.2004

Wohnort: Zwickau

Beruf: Student

Danksagungen: 3487 / 15
(erhalten / vergeben)

  • Nachricht senden

12

28.04.2011, 21:45

hm..
also die Schritte die du machst, sind an sich richtig.
Ich würde statt der Port-Freigebe in der Windows-Firewall mal versuchen, die Firewall komplett zu deaktivieren. Sollte zwar eigentlich auch nur mit der Port-freigabe funktionieren, aber die Betonung liegt auf sollte.

Ne ganz andere Geschichte die mich gerade eben etwas stutzig macht, sind die Router-Grundeinstellungen. Hinzukommt die Frage bzgl. Bild 1
Vielleicht solltest du erstmal kurz erklären:
- Wie du eigentlich ins Internet kommst?
- Wer dein Internet-Provider ist? [eventuell BrennerCom?]
- Was ist das für'n Anschluss? [DSL, Standleitung, eventuell Uni/Campus-Netz]
- Bekommst du eine dynamische oder eine statische öffentliche IP-Adresse?

- Ist der Router überhaupt "online"?

Ich weiß, du hast gesagt du bist Anfänger, vielleicht verwirrt dich das jetzt ein bisschen oder du fragst dich, woher du das alles wissen sollst.
Hintergrund ist der, dass es durchaus sein kann, dass dein Provider die Ports blockiert und nicht dein Router. Da könntest du theoretisch auch die Firewall des Routers und des Rechners ausschalten und es würde trotzdem nix an den gewünschten Ports ankommen.


btw:

Zitat

So jetzt noch einmal zu dem mit dem Router und den Einstellungen:
Ich habe da noch ein Problem: Es gibt dort nur dyndns und kein no-ip

Das ist in der Tat ein Problem. Ich hab den Router nicht, das Handbuch schreibt was von Auswahlmenü. Wäre peinlich, wenn man da nicht wirklich was zur Auswahl hat.
Aber ich hatte das letztens schonmal bei nem Netgear Router.

valcom

Anfänger

  • »valcom« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 11

Registrierungsdatum: 24.04.2011

Danksagungen: 77 / 2
(erhalten / vergeben)

  • Nachricht senden

13

29.04.2011, 17:14

Habe es ohne Firewall auch schon probiert.
Also ich komme über Wlan mit Laptop und Pc hinein.
Der Provider ist Brennercom aber ich wohne in Italien. (sogenanntes "LINKEM")
Es geht über ADSL Antenne. Dann kommt ein Modem und dann der Router
ich habe eine Statisch Adresse.

Logisch ist der Router online sonst könnte ich ja nicht über Wlan ins Internet.

Und ich habe noch eine Frage: reicht es nicht wenn ich einfach nur das NO-IP Programm laufen lasse. Brauch ich die Einstellung im Router unbedingt?
MG Valcom.
P.S. Danke erstmal für die Hilfe.

StHei

Chefmoderator

  • »StHei« ist männlich

Beiträge: 3 183

Registrierungsdatum: 10.03.2004

Wohnort: Zwickau

Beruf: Student

Danksagungen: 3487 / 15
(erhalten / vergeben)

  • Nachricht senden

14

30.04.2011, 20:13

Dass du in Italien wohnst, hab ich mir schon gedacht.. :)
Wenn ich das richtig sehe bzw. dich verstanden habe, ist LINKEM ein Anbieter von WiMax, umgangssprachlich auch als DSL via Funk/WLAN bezeichnet. Du hast also irgendwo ne Antenne, an der ein Modem hängt. Das Modem hat ein Ethernet-Port, an dem dein Router hängt der das Inet im LAN/WLAN verteilt.

So weit so gut. Oder eben auch nicht.
So wie ich das jetzt einschätze, stehen die Chanchen auf eine Umsetzung deines Vorhabens bei Null.
Das Problem ist, dass solche WiMax-Anschlüsse sich von einem "normalen/richtigen" Internetanschlüsse in der Hinsicht unterscheiden, dass du als Endnutzer keine eigene öffentliche IP-Adresse bekommst.
Außerdem sind durch den Provider die Ports gesperrt, eine Port-Weiterleitung kannst du nicht einrichten.
Ich versuch mal den Unterschied bildlich darzustellen:
Mit meinem DSL-Anschluss bekomme ich eine öffentliche IP-Adresse, ich hab also ein Haus [LAN], dessen Haustüre [öffentliche IP-Adresse] direkt an Internet [Straße vorm Haus] angebunden ist. Als Hauseigentümer kann ich über meine Haustür quasi frei verfügen, wenn ich eine Katzenklappe einbauen will [Port öffnen], dann kann ich das machen und jede Katze aus dem Inet [Datenpakte, Anfragen an einen Web/Gameserver] können ohne Probleme von der Straße [Internet] in mein Haus [LAN] und zurück.
Dein Anschluss wäre in dem Vergleich eine Mietwohnung in einem Hochhaus. Du hast zwar ne Wohnungstür und kannst dort Katzenklappen einbauen, das Problem ist aber, dass du keine Kontrolle über die Haustür hast. Die wird von deinem Hauseigentümer [Provider] in der Regel streng bewacht [Ports sind geschlossen]. D.h. von der Straße [Inet] kommt keine Katze nicht in deine Wohnung.
Hm. Hoffe das bringt dir etwas.. anonstens, is nur ein Versuch gewesen :)

Also so wie ich das sehe, kannst du mit deinem Inet-Anschluss dein Vorhaben nicht realisieren. Bzw. du müsstest dich halt mal mit deinem Provider in Verbindung setzen und den Jungs dort erklären, was du machen willst und fragen wie/ob das geht. Vorher solltest du dich aber schlau machen, was erlaubt und von den AGB deines Providers abgedeckt wird. Da kann ich dir mangels Italienisch-Kenntnisse nicht wirklich helfen.

Wenn's dir in erster Linie um nen Gameserver ging, also die Möglichkeit mir ein paar Kumpels zu spielen, könnte dir eventuell Hamachi weiterhelfen.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

valcom (01.05.2011)

valcom

Anfänger

  • »valcom« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 11

Registrierungsdatum: 24.04.2011

Danksagungen: 77 / 2
(erhalten / vergeben)

  • Nachricht senden

15

01.05.2011, 10:11

Ok ich verstehe.
Aber gibt es wirklich gar keinen weg dass ich andere durch no-ip oder dyndns connecten kann?
Dankeschön dass ihr mir so schnell helfen konntet. Supper Forum hier!
MG Valcom


Edit: Dj-grafiboy hat geschrieben: "Wenn du vom Internet aus erreichbar sein willst, musst Du außerden auch über eine fest IP-Adresse verfügen - alternativ tut es auch ein DynDNS-Accound." Würde das gehen? wenn ich mir einfach 2 dyndns accounds mache und 1 in den Router eintrage und der 2. Wird im Programm von Dyndns angegeben und durch das wird alles Connected.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »valcom« (01.05.2011, 10:11)


StHei

Chefmoderator

  • »StHei« ist männlich

Beiträge: 3 183

Registrierungsdatum: 10.03.2004

Wohnort: Zwickau

Beruf: Student

Danksagungen: 3487 / 15
(erhalten / vergeben)

  • Nachricht senden

16

01.05.2011, 10:54

No-IP und DynDNS sind beides Anbieter für Dynamische DNS-Dienste. Anders ausgedrückt, die machen quasi das selbe.
Die meisten Internetanschlüsse (z.b. DSL) sind der Art gestaltet, dass man bei jeder neuen Einwahl eine neue öffentliche IP-Adresse zugewiesen bekommt. Bei Flats mindestens einmal am Tag durch eine Zwangstrennung nach 24h. D.h. die öffentliche IP-Adresse verändert sich regelmässig -> dynamische IP-Adresse
Wenn man aus dem Inet aber ständig erreichbar sein will, muss immer die gerade aktuelle öffentliche IP-Adresse bekannt sein. No-IP und DynDNS [bzw. Dynamic DNS Provider allgmein] verknüpfen daher deine öffentliche IP mit einem Hostname (z.b."dasistmeinserver.no-ip.org"). Dadurch ist man immer über den Hostname erreichbar, ohne die IP-Adresse zu kennen.

Das Problem bei dir ist aber, dass so eine Vernüpfung - selbst wenn sie zu stande käme [händisch dürfte das gehen] - nicht viel bringen würde, weil die Firewall deines Providers den Großteil des Datenverkehrs blocken würde.

Wie oben bereichts angedeutet, könnte dir der dienst Hamachi eventuell helfen.
Vielleicht würde auch eine VPN-Verbindung gehen. Eine VPN kann man sich als geschützen Tunnel vorstellen. Einmal aufgebaut verhalten sich die beiden Enden des Tunnels so, als wären sie in einem lokalem Netzwerk miteinander verbunden.
Bsp. OpenVPN
In deinem Fall könnte das funktionieren, wenn du von deinem Rechner eine VPN-Verbindung zu einem VPN-Server aufbaust [z.b. zu nem Rechner von nem Freund]. Der müsste aber afaik ne "richtige" öffentliche IP-Adresse und Kontrolle über seine Ports haben.
Ob das tatsächlich funktioniert und ob dir das was bringt, kann ich nicht wirklich beurteilen. Dazu müsste man konkret wissen, was dir vorschwebt/was du machen willst.

valcom

Anfänger

  • »valcom« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 11

Registrierungsdatum: 24.04.2011

Danksagungen: 77 / 2
(erhalten / vergeben)

  • Nachricht senden

17

01.05.2011, 11:39

hallo,
gibt es für soetwas auch Firmen die diesen dienst anbieten?
leider gibt es im Moment niemanden der eine halwegsige Übertragung hat und nicht Linkem.
MG Valcom

Edit:Und wenn ich einfach z.b Port 25 benutzte den ich sowieso nicht brauche benutzte?

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »valcom« (01.05.2011, 11:39)


valcom

Anfänger

  • »valcom« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 11

Registrierungsdatum: 24.04.2011

Danksagungen: 77 / 2
(erhalten / vergeben)

  • Nachricht senden

18

01.05.2011, 12:44

So jetzt habe ich mich mal sehr informiert! Und ich befürchte wir sind wieder am Anfang.
Also ich habe herausgefunden dass z.b. Port 555 den ich geöffnet habe nicht geschlossen ist, denn er ist nur gefiltert. Der Portcheck den ich letztens genutzt habe hat das Wahrscheinlich nicht erkannt haben. Dazu bin ich gekommen als ich mir nochmal die Screenshots angesehen habe. Mir ist aufgefallen dass ich dort den Port 80 geöffnet und geprüft habe. Das Ergebnis war dass er gesagt hat dass der Port zu sei. Aber das geht nicht. Denn wenn Port 80 zu währe könnte ich hier nicht meine Lage Posten. Port 80 ist nämlich für Web Service zuständig.
Ebenso habe ich herausgefunden dass Linkem sehr sehr unsicher sein soll! Denn dieser Dienst gibt alle Ports frei.
Ich müsste also nur herausfinden welches Porgram bzw Firewall mir dazwischenfunkt.
MG VAlcom

StHei

Chefmoderator

  • »StHei« ist männlich

Beiträge: 3 183

Registrierungsdatum: 10.03.2004

Wohnort: Zwickau

Beruf: Student

Danksagungen: 3487 / 15
(erhalten / vergeben)

  • Nachricht senden

19

01.05.2011, 15:05

Ich dämpfe deine Euphorie nur ungern, aber deine Schlussfolgerungen sind so nicht ganz richtig.

Richtig ist zwar, dass Port 80 der Standard-Port für Web Service ist, aber die Schlussfolgerung, dass dieser Port offen sein muss, weil du hier posten kannst, ist leider falsch.
Das Problem dabei ist, dass man zwischen eingehenden und ausgehenden Verbindungen unterscheiden muss. Wenn du im Browser eine Seite öffnest, z.b. pc-forum, dann schickt dein PC ne Anfrage an den Webserver dieses Forums, und zwar an Port 80. Der Webserver schickt dir daraufhin eine Antwort zurück, aber nicht an Port 80! An welchen Port er die Antwort schicken soll, steht in der Anfrage.

Eine andere Sache ist es, wenn du einen Webserver laufen lassen willst. Da werden die Anfragen (z.b von meinem Rechner) standardmässig an Port 80 geschickt. Dieser muss also offen sein, damit dein Webserver die Anfrage empfangen kann.

So und jetzt muss man noch wissen, wo die Anfrage überhaupt ankommt. Sie kommt an dem Gerät an, dem die öffentliche IP-Adresse zugeordnet ist. Bei DSL-Anschlüssen ist das entweder der Router oder wenn der PC, der direkt am Modem hängt. Kommt die Anfrage also beim Router an, und der Webserver läuft aber an einem PC hinter dem Router, muss die Anfrage weitergeleitet werden -> Port Forwarding

In deinem Fall, mit LINKEM als Anbieter, landet die Anfrage aber weder an deinem Modem/Router, sondern bei deinem Provider, weil eines seiner Geräte die öffentliche IP-Adresse zugerordnet hat. Du müsstest also auf dieses Gerät zugreifen können und dort einstellen, dass die Anfrage an deinen Router(/PC) weitergeleitet wird. Und das wirst du nicht können.

Zitat

Ebenso habe ich herausgefunden dass Linkem sehr sehr unsicher sein soll! Denn dieser Dienst gibt alle Ports frei.

hm, also bei unsicher würde ich dir, nach dem was ich bisher gelesen habe, zustimmen. Zu letzterem kann ich keine Aussage treffen.
Ich hab zu LINKEM gefunden, dass dort ein HIPERLAN eingesetzt wird, die Endkunden dort also quasi alle zusammen in einem LAN mit einander verbunden sind [was unsicher ist, weil man theoretisch auf die Daten seines Nachbars zugreifen könnte]. Allerdings war das nen Forumeintrag von 2007, vielleicht hat LINKEM da inzwischen nachgebessert.

Wie auch immer, Ich denke nicht, dass du durch die LINKEM Firewall kommst.


Wenn du da andere Meinung bist, kannst du folgendes porbieren:
Deinen PC direkt an dein Modem anschließen [also ohne Router arbeiten] und sämtliche Firewalls [Windows eigener, Zonealarm oder von nem AntiVirus-Programm] deaktiveren. Wenn's dann wirklich geht, hast du recht. Andernfalls liege ich mit meiner Vermutung, das LINKEM blockt, richtig.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

valcom (01.05.2011)

valcom

Anfänger

  • »valcom« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 11

Registrierungsdatum: 24.04.2011

Danksagungen: 77 / 2
(erhalten / vergeben)

  • Nachricht senden

20

03.05.2011, 19:59

Du hattest Recht. Ich habe mal im Internet und in Foren nachgesehen und dort stand dass die Ports gesperrt sind. Tja. Dann ist wohl nichts.

Ps. Es gab wegen gesperrte Ports zahlreiche Beschwerden und Linkem will Ports weiterleiten in Zukunft Ports weiterleiten.

Danke trotzdem (oder genau deswegen)
MG Valcom

Verwendete Tags

Ports

Social bookmarks